Bilder-Galerie: Fenster, Nordschiff, 4. Joch – Schöpfungsgeschichte – Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes

Hella Santarossa – Schöpfungsgeschichte – Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes

Das vierte Fenster ist strenger komponiert als alle anderen. Flankiert von der perlmuttfarben changierenden, chamäleonhaft schillernden, wuselnden Kleinteiligkeit der Details in den beiden flankierenden Bahnen erhebt sich in der mittleren ein Turm von Büchern – eine Reminiszenz an die einst hier aufbewahrte Bibliotheca Palatina und damit auch an das Schreiter-Projekt, das von der Erinnerung an diese seinen Ausgang nahm, aber damit zugleich – wie bei Schreiter – ein Verweis auf den menschlichen Geist, der für den Glaubenden Gabe des Geistes Gottes, des Heiligen Geistes, ist.

Heidelberg - Heiliggeistkirche - Nordschiff - 4. Joch, von Westen aus gezählt - Gesamtaufnahme des Fensters "Schöpfungsgeschichte - Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes" von Hella De Santarossa (aufgenommen im Oktober 2015, am Vormittag)

Fenster “Schöpfungsgeschichte – Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes”

Heidelberg - Heiliggeistkirche - Nordschiff - 4. Joch, von Westen aus gezählt - Feld (mittlere Bahn, dritte Zeile) des Fensters "Schöpfungsgeschichte - Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes" von Hella De Santarossa (aufgenommen im Oktober 2015, um die Mittagszeit)

Feld (mittlere Bahn, dritte Zeile)

Der Bücherstapel erhebt sich über einem Laptop – auch dies ein Schreiterbezug – und einem fotografischen Blick in den Weltraum mit einem Foto des Kometen Hale-Bopp, und er mündet im bekrönenden Vierpass des Maßwerks in das Rot des Heiligen Geistes, das in einem strahlen- oder sondenförmigen Gebilde den Bücherstapel berührt, inspiriert, infiziert. Darunter, aufgrund der Transparenz des Fensters ins Maßwerk integriert, ist der Giebel des gegenüber befindlichen Hauses auf dem Fischmarkt zu erahnen.

Heidelberg - Heiliggeistkirche - Nordschiff - 4. Joch, von Westen aus gezählt - Ausschnitt aus Feld (rechte Bahn, dritte Zeile) des Fensters "Schöpfungsgeschichte - Der Weltkreis ist voll vom Geiste Gottes" von Hella De Santarossa (aufgenommen im Oktober 2015, am frühen Nachmittag)

Ausschnitt aus Feld (rechte Bahn, dritte Zeile)

Autor: Hans Gercke

Mit freundlicher Genehmigung entnommen und gekürzt aus: Hans Gercke: Hella Santarossa – Ihre Fenster in der Heiliggeistkirche Heidelberg 1997-2002. In: Iris Nestler (Hrsg.): Meisterwerke der Glasmalerei des 20. Jahrhunderts in den Rheinlanden, Band III, Mönchengladbach 2019, Seiten 266-275